Die Geschichten unserer Betten bilden Sie.
Menu ico

Erklärung zur Verarbeitung und zum Schutz personenbezogener Daten

 

ERKLÄRUNG ZUR VERARBEITUNG UND ZUM SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

In Übereinstimmung mit den diesbezüglichen Bestimmungen der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679, zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr, mit den damit zusammenhängenden Normen, und in Übereinstimmung mit dem Prinzip der Transparenz und der Rechtmäßigkeit veröffentlichen wir folgende Erklärung:

 

IDENTIFIZIERUNG DES FÜR DIE VERARBEITUNG VERANTWORTLICHEN:

BLANÁŘ NÁBYTEK, a.s.

eingetragen im Handelsregister beim Kreisgericht Brünn unter Aktenzeichen B 3642

mit Sitz in Brumovice 410, PLZ 691 11

IdNr. 26259842

(nachfolgend „Verantwortlicher“ oder „Gesellschaft“)

 

UMFANG DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN:

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten in dem für die Erfüllung des konkreten Zwecks der Verarbeitung erforderlichen Umfang. Dabei geht er immer in Übereinstimmung mit den gültigen Rechtsvorschriften sowie in Übereinstimmung mit den Pflichten des Verantwortlichen vor.

ZWECKE DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN:

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogenen Daten immer zu einem klaren und verständlichen Zweck und über die Zwecke der einzelnen Verarbeitungen führt er Aufzeichnungen. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören beim Verantwortlichen insbesondere:

  • Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund der Erfüllung der Rechtspflichten (Erfüllung der gesetzlichen Pflichten einschließlich der Pflichten gemäß dem Archivierungsgesetz),
  • Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck der Sicherstellung des Betriebs der Gesellschaft (personenbezogene Daten der Mitarbeiter, Bewerber usw.),
  • Verarbeitung personenbezogener Daten zum Zweck des Abschlusses oder der Erfüllung von Verträgen (Daten der Kunden, Lieferanten usw.),
  • aufgrund des berechtigten Interesses des Verantwortlichen (z. B. Schutz der Sicherheit von Personen und Vermögen – Kameraüberwachungsaufzeichnungen, Dokumentation der Unternehmensgeschichte, Direktmarketing usw.),
  • Schutz der gesetzlich geschützten Rechte und Interessen des Verantwortlichen,
  • zu den konkreten Zwecken, die in der Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten angeführt sind,
  • Sicherstellung des Betriebs des unternehmenseigenen Kindergartens,
  • Marketing.

 

RECHTSTITEL DER VERARBEITUNG:

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den diesbezüglichen Rechtsnormen, und zwar aufgrund folgender Rechtstitel:

  • die betroffene Person hat ihre Einwilligung zur Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben,
  • die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen,
  • die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt,
  • die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen,
  • Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse erfolgt und die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen übertragen wurde,
  • die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

 

Die Verarbeitung spezifischer Kategorien personenbezogener Daten kann ausschließlich aufgrund folgender Rechtstitel (bzw. Ausnahmen für die Verarbeitung) erfolgen:

  • die betroffene Person hat in die Verarbeitung der genannten personenbezogenen Daten für einen oder mehrere festgelegte Zwecke ausdrücklich eingewilligt, es sei denn, dass nach Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten das Verbot nach Absatz 1 durch die Einwilligung der betroffenen Person nicht aufgehoben werden kann,
  • die Verarbeitung ist erforderlich, damit der Verantwortliche oder die betroffene Person die ihm bzw. ihr aus dem Arbeitsrecht und dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erwachsenden Rechte ausüben und seinen bzw. ihren diesbezüglichen Pflichten nachkommen kann, soweit dies nach Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten oder einer Kollektivvereinbarung nach dem Recht der Mitgliedstaaten, worin geeignete Garantien für die Grundrechte und die Interessen der betroffenen Person vorgesehen werden, zulässig ist,
  • die Verarbeitung ist zum Schutz lebenswichtiger Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person erforderlich und die betroffene Person ist aus körperlichen oder rechtlichen Gründen außerstande, ihre Einwilligung zu geben,
  • die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage geeigneter Garantien durch eine politisch, weltanschaulich, religiös oder gewerkschaftlich ausgerichtete Stiftung, Vereinigung oder sonstige Organisation ohne Gewinnerzielungsabsicht im Rahmen ihrer rechtmäßigen Tätigkeiten und unter der Voraussetzung, dass sich die Verarbeitung ausschließlich auf die Mitglieder oder ehemalige Mitglieder der Organisation oder auf Personen, die im Zusammenhang mit deren Tätigkeitszweck regelmäßige Kontakte mit ihr unterhalten, bezieht und die personenbezogenen Daten nicht ohne Einwilligung der betroffenen Personen nach außen offengelegt werden,
  • die Verarbeitung bezieht sich auf personenbezogene Daten, die die betroffene Person offensichtlich öffentlich gemacht hat,
  • die Verarbeitung ist für die Begründung, Geltendmachung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder für Handlungen von Gerichten im Rahmen ihrer Rechtsprechungstätigkeit erforderlich;
  • die Verarbeitung ist auf der Grundlage des Unionsrechts oder des Rechts eines Mitgliedstaats, das in angemessenem Verhältnis zu dem verfolgten Ziel steht, den Wesensgehalt des Rechts auf Datenschutz wahrt und angemessene und spezifische Maßnahmen zur Wahrung der Grundrechte und Interessen der betroffenen Person vorsieht, erforderlich,
  • die Verarbeitung ist für Zwecke der Gesundheitsvorsorge oder der Arbeitsmedizin, für die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit des Beschäftigten, die medizinische Diagnostik, die Versorgung oder Behandlung im Gesundheits- oder Sozialbereich oder die Verwaltung von Systemen und Diensten im Gesundheits- oder Sozialbereich auf der Grundlage des Unionsrechts oder aufgrund eines Vertrags mit einem Angehörigen eines Gesundheitsberufs und vorbehaltlich der jeweiligen Voraussetzungen und Garantien erforderlich,
  • die Verarbeitung ist aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit, wie dem Schutz vor schwerwiegenden grenzüberschreitenden Gesundheitsgefahren oder zur Gewährleistung hoher Qualitäts- und Sicherheitsstandards bei der Gesundheitsversorgung und bei Arzneimitteln und Medizinprodukten, auf der Grundlage des Unionsrechts oder des Rechts eines Mitgliedstaats, das angemessene und spezifische Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten der betroffenen Person, insbesondere des Berufsgeheimnisses, vorsieht, erforderlich,
  • die Verarbeitung ist auf der Grundlage des Unionsrechts oder des Rechts eines Mitgliedstaats, das in angemessenem Verhältnis zu dem verfolgten Ziel steht, den Wesensgehalt des Rechts auf Datenschutz wahrt und angemessene und spezifische Maßnahmen zur Wahrung der Grundrechte und Interessen der betroffenen Person vorsieht, für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, für wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 erforderlich.

 

QUELLEN PERSONENBEZOGENER DATEN

Der Verantwortliche erhebt personenbezogene Daten zur Verarbeitung auf folgende Weise:

  • unmittelbar bei der betroffenen Person,
  • aus öffentlich zugänglichen Registern, Evidenzen oder Verzeichnissen,
  • von seinen Vertragspartnern.

 

KATEGORIEN DER BETROFFENEN PERSONEN

  • Mitarbeiter (inkl. Bewerber),
  • Kunden und Klienten (inkl. des unternehmenseigenen Kindergartens),
  • sonstige Personen im Vertragsverhältnis zum Verantwortlichen,
  • natürliche Personen auf Kameraüberwachungsaufzeichnungen,
  • Dienstleistungserbringer.

 

KATEGORIEN DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

  • Adress- und Identifizierungsdaten, die zur eindeutigen und unverwechselbaren Identifizierung der betroffenen Personen und zur Kommunikation mit ihr dienen,
  • beschreibende Angaben,
  • spezifische Kategorien personenbezogener Daten – d. h. solche personenbezogenen Daten, die Aufschluss geben über die rassische oder ethnische Herkunft, die politischen Meinungen, die religiösen oder philosophischen Überzeugungen, die Zugehörigkeit zu einer Gewerkschaft oder den Gesundheitszustand oder das Sexualleben bzw. die sexuelle Orientierung der betreffenden natürlichen Person. Als spezifische Kategorie personenbezogener Daten gelten auch genetische und biometrische Angaben, die zum Zweck der eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person verarbeitet werden. Die Verarbeitung dieser Kategorie ist nur nach Erfüllung der festgelegten Pflichten zulässig.

 

EMPFÄNGER PERSONENBEZOGENER DATEN

Als Empfänger gelten natürliche oder juristische Personen, öffentliche Stellen, eine Agentur oder jede sonstige Stelle, der die Daten mitgeteilt werden.

Der Verantwortliche führt die Informationen über die Empfänger personenbezogener Daten, wobei er immer den Zweck der Verarbeitung sowie sämtliche Rechtspflichten und Verantwortlichkeiten zu beachten hat.


MITTEL DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Der Verantwortliche führt die Verarbeitung personenbezogener Daten in seinen Betriebsstätten oder Niederlassungen durch, und zwar entweder durch seine Mitarbeiter oder sonstige bestimmte Auftragsverarbeiter durch. Die Verarbeitung erfolgt in Papierform und in elektronischer Form, und zwar sowohl automatisiert als auch manuell.

Der Verantwortliche hat bei der Verarbeitung personenbezogener Daten immer auf die Einhaltung der gesetzlichen Erfordernisse sowie der allgemeinen Datenschutzvorschriften zu achten.

 

SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN

Der Verantwortliche sorgt organisatorisch und technisch für den Schutz personenbezogener Daten, und zwar in der Weise, dass nichtautorisierter oder versehentlicher Zugriff auf personenbezogene Daten, Änderung, Vernichtung, Verlust, unbefugte Übertragung oder unbefugte Verarbeitung oder Missbrauch personenbezogener Daten verhindert werden.

Der Schutz personenbezogener Daten bildet ebenso einen untrennbaren Bestandteil der Sicherheitspolitik der Gesellschaft.

 

DAUER DER VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten immer nur für die zur Erfüllung des Zwecks der Verarbeitung unbedingt erforderliche Zeit und in Übereinstimmung mit sämtlichen Pflichten gemäß den gesetzlichen Normen.

 

RECHTE DER BETROFFENEN PERSON

Die Rechte der betroffenen Person sind für den Verantwortlichen ein wichtiger Faktor des Schutzes personenbezogener Daten.

Die betroffene Person hat das Recht, über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten informiert zu sein, und zwar aufgrund eines Antrags in Übereinstimmung mit den diesbezüglichen gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere dann in Bezug auf folgende Informationen:

  • Zweck der Verarbeitung,
  • Kategorien der betroffenen personenbezogenen Daten,
  • Empfänger oder Kategorien der Empfänger,
  • Dauer der Verarbeitung, ggf. der Speicherung personenbezogener Daten,
  • verfügbare Informationen über die Quelle personenbezogener Daten,
  • die Tatsache, dass die betroffene Person einer Entscheidung unterworfen wird, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruht.

 

Des Weiteren stehen der betroffenen Person folgende Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über die eigenen personenbezogenen Daten,
  • Recht auf Berichtigung bzw. Ergänzung personenbezogener Daten,
  • Recht auf Löschung personenbezogener Daten,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit,
  • Widerspruchsrecht,
  • das Recht, nicht einer Entscheidung unterworfen zu werden, die ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruht.

 

Sollte die betroffene Person vermuten, dass der Verantwortliche die Verarbeitung personenbezogener Daten im Widerspruch zu ihren Rechten oder gesetzwidrig vornimmt, kann sie außerdem:

  • den Verantwortlichen zur Erläuterung auffordern,
  • die Beseitigung des rechtswidrigen Zustands verlangen,
  • sich an die zuständige Aufsichtsbehörde wenden; als Aufsichtsbehörde gilt das Amt für den Schutz personenbezogener Daten (www.uoou.cz).

 

BELEHRUNG

Sämtliche Informationen, Mitteilungen und Handlungen gemäß DSGVO erfolgen unentgeltlich.

Nur bei offenkundig unbegründeten oder – insbesondere im Fall von häufiger Wiederholung – exzessiven Anträgen einer betroffenen Person kann der Verantwortliche entweder eine angemessene Gebühr erheben oder sich weigern, aufgrund des Antrags tätig zu werden.

Fragen oder Anträge zur Geltendmachung von Rechten der betroffenen Person können entweder schriftlich an die Adresse des Sitzes der Gesellschaft oder elektronisch an die E-Mail-Adresse gdpr@blanar.cz oder den Datenkasten gerichtet werden.

 

                                                                                                        BLANÁŘ NÁBYTEK, a.s.

+420 519 440 651
E-shop
Panel
ausblenden >
< Panel
offen
Abschließen

Suchen